UNESCO Welterbe Prähistorische Pfahlbauten

Das UNESCO-Welterbe Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen erstreckt sich über sechs Länder rund um die Alpen. Österreich ist mit fünf Pfahlbaustationen in Kärnten und Oberösterreich Teil dieses Welterbes ...

2011 wurde Österreich sein neuntes UNESCO-Weltkulturerbe zugesprochen die „Prähistorischen Pfahlbauten um die Alpen“. Als Besonderheit erstreckt sich dieses neue Welterbe nicht nur auf Österreich. Gemeinsam mit Deutschland, Frankreich, Italien, Slowenien und der Schweiz bilden insgesamt 111 Pfahlbausiedlungen des Alpenraumes grenzübergreifend ein gemeinsames UNESCO-Welterbe. In den österreichischen Seen liegen drei Welterbestationen im Attersee (ÖO) und jeweils eine weitere im Mondsee (OÖ) und Keutschachersee (K).

Posts
Allgemein
Der Pfahlbauten-Blog ist nicht nur für die Leserinnen und Leser spannend. Nachdem er beim Wissenschafts-Blog des Jahres 2016 Bronze gewonnen hat, berichtet Redakteurin Carmen Löw, was sie besonders reizvoll an ihm findet.
Beiträge
Allgemein
Seit sechs Jahren schreib der Wissenschaftsjournalist Reiner Korbmann auf seinem Blog Wissenschaft kommuniziert einen Wettberweb zur Wahl des Wissenschafts-Blogs des Jahres aus. Für die Wahl im Jahr 2016 hat es der Pfahlbauten-Blog bereits unter die besten 30 geschafft. Abstimmen kann man online bis zum 1. Januar 2017.

Vom 17. bis 19. März veranstaltet die Deutsche Gesellschaft zur Förderung der Unterwasserarchäologie e. V. in Koblenz ihre Tagung "In Poseidons Reich". Thema diesmal: Die gesellschaftliche Bedeutung von Schiffen, Flößen und Fähren. Der Call for Posters ist noch bis zum 15. Februar...

"Steinzeit-Superfood" klingt zwar ein bisschen schräg, aber interessante Forschungsobjekte sind Linsen allmal ;-)

Speck aus Südtirol - eh guad, dös wiss ma ;-)

Palafittes Guide App

Palafittes Guide App Screenshot

Der «Palafittes Guide» ist eine umfangreiche Informations-Sammlung über das Unesco-Welterbe. Er enthält einen Audioguide für zahlreiche schweizer, deutsche und österreichische Standorte. An diesen Standorten wird in jeweils etwa 3 Minuten erzählt, was im Boden oder im Seegrund liegt, wie die Pfahlbauer hier gelebt haben und wie die Archäologie das Thema erforscht.
 
Neben diesem Audioguide enthält der «Palafittes Guide» Informationen zu Museen, in denen Objekte aus der Pfahlbauerzeit ausgestellt sind, sowie eine umfangreiche Textsammlung mit allgemeinen Informationen über die Pfahlbauer. Für den Audioguide gilt: Auch er funktioniert überall, aber vor Ort ist er auf jeden Fall interessanter.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: