17.06.2017 - 12:00

Das oberösterreichische UNESCO-Welterbefest der Pfahlbauten findet heuer in der Gemeinde Attersee am Attersee statt. Als Teil des dortigen Dorffestes am 17. Juni 2017 bietet es ein familiengerechtes, informatives und unterhaltsames Programm.

UNESCO-Welterbefest in Oberösterreich

17. Juni 2017 12:00

Das oberösterreichische UNESCO-Welterbefest der Pfahlbauten findet heuer in der Gemeinde Attersee am Attersee statt. Als Teil des dortigen Dorffestes am 17. Juni 2017 bietet es ein familiengerechtes, informatives und unterhaltsames Programm.

Neben Führungen durch den Pfahlbauten-Pavillon und den Steinzeitgarten wird es Hintergrundinformationen zu den aktuellen archäologischen Forschungsprojekten in der Region geben. Wer möchte, kann in einer Ausstellung in die Forschungsgeschichte zum Thema „Pfahlbauten" eintauchen oder sich in Live-Vorführungen mit Techniken aus längst vergangener Zeit vertraut machen. Natürlich stehen besonders die Pfahlbau-Siedlungen der Gemeinde Attersee am Attersee im Zentrum. Ihnen kann man unter anderem durch kostenlose Fahrten* mit dem Forschungsboot des Kuratoriums Pfahlbauten ganz nahe kommen.

Im Austausch mit Vertretern des internationalen UNESCO World Heritage „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps" wird an diesem besonderen Tag die ganze Bandbreite des Welterbegedankens fassbar.

Palafittes Guide App

Palafittes Guide App Screenshot

Der «Palafittes Guide» ist eine umfangreiche Informations-Sammlung über das Unesco-Welterbe. Er enthält einen Audioguide für zahlreiche schweizer, deutsche und österreichische Standorte. An diesen Standorten wird in jeweils etwa 3 Minuten erzählt, was im Boden oder im Seegrund liegt, wie die Pfahlbauer hier gelebt haben und wie die Archäologie das Thema erforscht.
 
Neben diesem Audioguide enthält der «Palafittes Guide» Informationen zu Museen, in denen Objekte aus der Pfahlbauerzeit ausgestellt sind, sowie eine umfangreiche Textsammlung mit allgemeinen Informationen über die Pfahlbauer. Für den Audioguide gilt: Auch er funktioniert überall, aber vor Ort ist er auf jeden Fall interessanter.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: