Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

Fact Sheet: Kuratorium Pfahlbauten

Gründungsjahr

2012

Rechtsform

Verein nach Österreichischem Recht (ZVR-Zahl: 971204336)

Vorstand

Mag.a Ruth Pröckl (Vorsitzende, Bundeskanzleramt)
Mag. Laurin Holzleitner (Stv. Vorsitzender, Landesregierung Oberösterreich)
Mag.a Erika Napetschnig (Stv. Vorsitzende, Landesregierung Kärnten)
Dr. Paul Gleirscher (Landesmuseum Kärnten)
Dr.in Jutta Leskovar PhD (Landesmuseen Oberösterreich)
HR Dr. Anton Kern (Prähistorische Abteilung des Naturhistorischen Museums Wien)

MitarbeiterInnen

Mag. Cyril Dworsky (Nationaler Geschäftsführer)
Helena Seidl da Fonseca (Assistenz der Geschäftsführung)
Mag.a Carmen Löw (Public Relationship, Verständnisbildende Kommunikationsprogramme)
Dr.in Mag.a Lieselore Meyer (Site Managerin Kärnten)
Mag. Henrik Pohl (Site Manager Oberösterreich)

Adressen

Zentrale Wien
c/o Naturhistorisches Museum Wien, Burgring 7, 1010 Wien
Site Management Kärnten
c/o Gemeindeamt Keutschach am See, Keutschach 1, 9074 Keutschach am See
Site Management Oberösterreich
c/o Gemeindeamt Attersee am Attersee, Nußdorfer Straße 15, 4864 Attersee am Attersee

E-Mail: info@pfahlbauten.at

Palafittes Guide App

Palafittes Guide App Screenshot

Der «Palafittes Guide» ist eine umfangreiche Informations-Sammlung über das Unesco-Welterbe. Er enthält einen Audioguide für zahlreiche schweizer, deutsche und österreichische Standorte. An diesen Standorten wird in jeweils etwa 3 Minuten erzählt, was im Boden oder im Seegrund liegt, wie die Pfahlbauer hier gelebt haben und wie die Archäologie das Thema erforscht.
 
Neben diesem Audioguide enthält der «Palafittes Guide» Informationen zu Museen, in denen Objekte aus der Pfahlbauerzeit ausgestellt sind, sowie eine umfangreiche Textsammlung mit allgemeinen Informationen über die Pfahlbauer. Für den Audioguide gilt: Auch er funktioniert überall, aber vor Ort ist er auf jeden Fall interessanter.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: