Kuratorium Pfahlbauten - Burgring 7, 1010 Wien
Tel.: +43 (0) 1 521 77 295, Email: info@pfahlbauten.at

Kuratorium Pfahlbauten at CHNT Vienna 2016

12. November 2016
1 von 1

At the Conference on Cultural Heritage and New Technologies (CHNT) which takes place in the town hall of Vienna from November 16-18 2016, the Kuratorium Pfahlbauten makes three contributions:

On Thursday, November 17th from 9.00-10.40 is a round table, organized by Carmen Loew: Target Groups, Users, Followers, Fans – The Nature and Potential of Social Data in Archaeology.

On Friday, November 18th there will be two lectures in the Session Photogrammetry in Underwater and Aerial Archaeology from members of our team:

Henrik Pohl and Ronny Wessling of crazy eye will be on stage from 11.40-12.00. They will talk about our collaboration in the research project “Zeitensprung”. The title is “Systematic SfM and MVS-based documentation and interpretation: The underwater excavation of the Mondsee culture settlement Seewalchen/Attersee, Upper Austria

Together with Marco Block-Berlitz and others Cyril Dworsky will speak from 12.00-12.20 about our collaboration with the german research groupe Archaeonautic at lake Mondsee. The title is “Archaeonautic: Low-cost and efficient 3D Videogrammetry meets Palafittes at Mondsee/Austria”.

Palafittes Guide App

Palafittes Guide App Screenshot

Der «Palafittes Guide» ist eine umfangreiche Informations-Sammlung über das Unesco-Welterbe. Er enthält einen Audioguide für zahlreiche schweizer, deutsche und österreichische Standorte. An diesen Standorten wird in jeweils etwa 3 Minuten erzählt, was im Boden oder im Seegrund liegt, wie die Pfahlbauer hier gelebt haben und wie die Archäologie das Thema erforscht.
 
Neben diesem Audioguide enthält der «Palafittes Guide» Informationen zu Museen, in denen Objekte aus der Pfahlbauerzeit ausgestellt sind, sowie eine umfangreiche Textsammlung mit allgemeinen Informationen über die Pfahlbauer. Für den Audioguide gilt: Auch er funktioniert überall, aber vor Ort ist er auf jeden Fall interessanter.

Fördergeber

 
Das Kuratorium Pfahlbauten wurde im Jahr 2012 von Bund und Ländern ins Leben gerufen, um den österreichischen Teil des internationalen UNESCO-Welterbes „Prehistoric Pile Dwellings around the Alps“ stellvertretend für die Republik Österreich zu betreuen.

Die Fördergeber sind:

Partner und Sponsoren

   
Das UNESCO-Welterbe „Prähistorische Pfahlbauten um die Alpen“ wird unterstützt durch: